Hinweis: Die in diesem Artikel vorgestellte Lieferantenbewertungs-App ist auf Basis der Standard-App-Vorlage des App-Generators erstellt worden. Die mit dem App-Generator erstellten Applikationen können auf die individuellen Anforderungen angepasst werden. Diese Anleitung beschreibt die Grundfunktionen der Standard-App-Vorlage.  


Vorgehen

Die Lieferantenbewertungs-App dient zur Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Bewertungen von Lieferanten. Lieferanten durchlaufen dabei in der Lieferantenbewertungs-App mehrere Status: 

  • Neu angelegte Lieferanten 
  • Lieferanten in Bewertung 
  • Bewertete Lieferanten 
  • Archivierte Lieferanten 

Neu angelegte Lieferanten dienen zur Vorbereitung von Lieferantenbewertungen. Diesen Status erhalten Lieferanten, die noch nie bewertet wurden.

Lieferanten in Bewertung listet alle Lieferanten auf, die derzeit überprüft werden. Dabei kann es sich um Erstbewertungen oder, entsprechend der unternehmensspezifisch festgelegten Frequenz, durchgeführte Regelbewertungen handeln. 

Bewertete Lieferanten enthält alle aktiven Lieferanten, deren Überprüfung abgeschlossen ist. Bewertete Lieferanten können wieder in den Status „Lieferanten in Bewertung“ versetzt werden, wenn eine erneute Bewertung des jeweiligen Lieferanten ansteht. 

Archivierte Lieferanten enthält alle inaktiven Lieferanten, d.h. solche Lieferanten, die derzeit nicht als Lieferanten für das Unternehmen aktiv sind. Sie können wieder in den Status „Lieferanten in Bewertung“ versetzt werden, wenn sie erneut als Lieferanten für das Unternehmen tätig werden. 

Elemente 

Eine einzelne Lieferantenbewertung unterteilt sich in der Lieferantenbewertungs-App in fünf Blöcke: 

  • Rahmendaten des Lieferanten 
  • Beschreibung der gelieferten Leistung 
  • Bewertung des Lieferanten 
  • Maßnahmen 
  • Weitere Informationen zum Lieferanten (Anhänge) 

Unter Rahmendaten des Lieferanten werden die grundlegenden Informationen zum jeweiligen Lieferanten definiert (Name, Kontaktperson, Kontaktdaten, Relevanz des Lieferanten für die eigene Leistungserbringung). 

In der Beschreibung der gelieferten Leistung werden die typischen Lieferungen des jeweiligen Lieferanten, inklusive der Frequenz und des Lieferungsumfangs, erfasst. 

Unter Bewertung des Lieferanten wird der jeweilige Lieferant entsprechend der unternehmensspezifischen Bewertungskriterien beurteilt. 

WICHTIG: Es bedarf einer Festlegung unternehmensspezifischer Bewertungskriterien, nach denen Lieferanten beurteilt werden sollen. 

In Maßnahmen werden Maßnahmen festgehalten, die bezüglich des jeweiligen Lieferanten getroffen werden. Die Maßnahmen sollten in einer der Relevanz des jeweiligen Lieferanten entsprechenden Frequenz überprüft, angepasst und aktualisiert werden. 

Bei den weiteren Informationen zum Lieferanten können jegliche ergänzende Informationen (z.B. Lieferbedingungen, Produktkataloge, Leistungsübersichten) als Anhänge (Word, Excel, Powerpoint, PDF…) hochgeladen werden. 


Rechtemanagement 

In den Rollen gibt es die Rolle der LieferantenGruppe. Mitglieder dieser Gruppe erhalten eine Information, wenn ein Lieferant bewertet werden soll. Die Lieferantenbewertungs-App ist standardmäßig auf maximale Transparenz ausgelegt und ermöglicht jedem Nutzer alle Lieferanten sowie Lieferantenbewertungen zu sehen und zu bearbeiten. Ein Sichtschutz kann jedoch für einzelne Lieferanten im Dokumentenkopf über Geschützter Lieferant aktiviert werden und schränkt die Zugriffsrechte auf Ersteller, die LieferantenGruppe und Hauptansprechperson des jeweiligen Lieferantensteckbriefs ein. 


Notwendige Anpassungen

In der Lieferantenbewertungs-App sollte zur App-Einführung ein einfaches Lieferantenbewertungsschema, also die unternehmensspezifischen Bewertungskriterien, definiert und konfiguriert werden. Das standardmäßig ausgelieferte Bewertungsschema kann zwar grundsätzlich genutzt werden, entspricht aber nicht zwingend den relevanten und/oder durch das Unternehmen erhobenen Daten. Das Unternehmen sollte zudem definieren, in welcher Frequenz Lieferanten evaluiert werden (z.B. Kritikalität „3“ halbjährlich, Kritikalität „2“ jährlich, Kritikalität „1“ alle zwei Jahre) und zu welchem Zeitpunkt Lieferanten in die Lieferantenbewerungs-App aufgenommen werden (z.B. im Beschaffungsprozess).