Die Q.wiki-Software durchläuft mehrere Teststufen:

  • Im Entwicklungsprozess werden automatisierte End-To-End-Tests durchlaufen.
  • Das System wird für mehrere Wochen manuell unter realen Bedingungen getestet.
  • Vor dem Release, für eine On-Premise-Installation oder ein On-Premise-Update, wird das System zunächst auf über 500 Cloud-Systemen ausgeliefert.

Die abschließende Validierung findet bei jedem Kunden individuell statt. Dies folgt aus den kundenspezifischen Rahmenbedingungen, wie bspw. unternehmensspezifische AD-Anbindung, konfigurierte Metadaten, Dokumentenkopf und Freigabe-Workflow, unter denen getestet werden muss.


Die meisten Normen fordern von einer Systemvalidierung, dass das System seine (Haupt-)Prozesse wie gefordert ausführt. Hierfür hat es sich bewährt, zunächst zu definieren und aufzulisten, welche die (Haupt-)Prozesse eines Managementsystems auf Basis des Q.wikis sein sollen, um diese nach einem Update zu verifizieren.

Typischerweise sind dies:

  • Einloggen und Ausloggen eines Users
  • Erstellen und Löschen einer Q.wiki-Seite
  • Verwenden der Suchfunktion
  • Email-Versand bei Lesebestätigung
  • Funktionsfähigkeit des Freigabe-Workflows inkl. Mailversand
  • Aktualisieren eines Anhangs
  • Kommentarfunktion an einer Seite
  • Starten einer Diskussion und Bearbeitung einer Seite
  • Normzuordnung einer Seite

Diese Prozesse sollten manuell durchgeführt und dokumentiert werden.