Den Freigabeprozess anzupassen, ist ein tiefer Eingriff in das Managementsystem und sollte daher mit Bedacht durchgeführt werden. Der standardisierte Freigabeprozess von Q.wiki beruht auf den Erfahrungen hunderter Projekte und hat sich vielfach bewährt: Die zweistufige Freigabe ermöglicht schnelle Änderungen bei gleichzeitiger Kontrolle der Inhalte. Damit werden sowohl die Normanforderungen als auch die Anforderungen an ein agiles Managementsystem erfüllt.


Es wird empfohlen, zwischen den folgenden Freigabeprozessen zu wählen:

  • kein Freigabeworkflow
  • einstufiger Freigabeworkflow
  • zweistufiger Freigabeworkflow


Die Erweiterung um eine Freigabestufe führt erfahrungsgemäß zu einer signifikanten Verzögerung der Freigabe bis hin zur vollständigen Lähmung des Managementsystems. Eine Anpassung über die oben genannten Empfehlungen hinaus ist in Zusammenarbeit mit der Beratung möglich. Die inhaltliche sowie technische Komplexität einer solchen Anpassung macht ein Kurzprojekt notwendig. Um den Freigabeprozess anzupassen, kann hier ein Termin gebucht werden.


Für und Wider von mehr als zwei Freigabestufen

ProContra
Jede Fachabteilung / jeder Bereich ist sich sicher, dass der freigegebene Stand den bereichsspezifischen Anforderungen entspricht.Inhaltliche Seiten befinden sich deutlich länger in der Freigabe und sind somit für die Bearbeitung durch andere Nutzer gesperrt.
  • Mitarbeiter beginnen in der Diskussion zu arbeiten und den Start des Freigabeprozesses zu meiden.
    • Dadurch können weiterhin schnelle Änderungen zum Zeitpunkt der Entdeckung eingebracht werden.
Es wird der bestmögliche Grad an Konformität mit spezifischen Anforderungen sichergestellt.Wenn die 5. Freigabestufe die Änderungen ablehnt, müssen alle Stufen erneut durchlaufen werden - von der 1. Stufe startend -> Noch längere und aufwendigere Prozedur.

Die Möglichkeit der Lesebestätigung deckt den Fall ab, dass Personen über Änderungen informiert werden und so die Möglichkeit zum Einwand haben.
  • Hinweis: Vorheriger Stand aus Historie wiederherstellbar

Ziel sind Nutzer, die motiviert im System unterwegs sind und ihre Erfahrungen aus dem Arbeitsalltag ins System einbringen.
  • Es entstehen schlechte Erfahrungen aufgrund der langwierigen Freigabe.
  • „Goldene Motivationskugel“ verschossen.


Mögliche Anpassungen

Folgende Anpassungen können am Freigabeprozess vorgenommen werden:

  • Weitere Freigabestufen hinzufügen.
  • Weitere Transitionen zwischen den Freigabestufen hinzufügen.
  • Mehr oder weniger Benachrichtigungen an Nutzer senden.
  • Bearbeitungsrechte während des Freigabeprozesses anpassen.
  • Hinzufügen von Warnungen oder Hinweisen beim Auslösen einer Transition.